Melde dich zum Sportiply-Newsletter an!

Interviews

Interview mit dem Fittest Man in Germany: Kevin Winkens

Björn Jansen

Sept. 1, 2017

The Fittest man in Germany

Kevin Winkens hat es geschafft!
Mit täglich zwei Trainingseinheiten und viel harter Arbeit konnte er sich dieses Jahr den Titel als "fittester Deutscher" bei den CrossFit Games Opens sichern.

Aber erstmal einen Schritt zurück: was ist eigentlich CrossFit und wie wird man "the fittest man in Germany"?

CrossFit ist ein Lifestyle.
Es ist eine Art des Trainings und zugleich auch ein Wettkampfsport, der verschiedene Disziplinen vereint:
klassisches Gewichtheben, Ausdauerläufe und Sprinten, Turnübungen und vieles mehr.
Dabei kommt es bei weitem nicht nur auf die Kraft der Athleten an.
Beweglich- und Schnelligkeit, Balance, Koordinationssinn, sowie Genauigkeit spielen eine ebenso entscheidende Rolle.

Laut Wikipedia.de ist das Ziel beim Crossfit:

"Die Trainierenden in verschiedenen Fitnessdisziplinen ausgewogen zu entwickeln.
CrossFit definiert Fitness als höhere Leistungsfähigkeit in allen Bereichen."

Bei den jährlichen CrossFit Games stellen die Top-Athleten der Szene ihr gesamtes Können unter Beweis.
Teilnehmen kann dabei prinzipiell erstmal jeder.
Über eine online Qualifikation, den sogenannten "Opens", werden zu Beginn die besten Athleten aus verschiedenen Regionen ermittelt.
Diese qualifizieren sich damit für die "Regionals"-Wettbewerbe.
Die besten Sportler der Regionals qualifizieren sich damit wiederrum für das CrossFit Games Finale in den USA.

Und wir dürfen Euch heute den diesjährigen besten deutschen Athleten vorstellen: Kevin Winkens

Enjoy! :)


CrossFit ist noch ein relativ junger Sport, erfreut sich aber einer immer größeren Beliebtheit.

Wie lange machst Du es inzwischen und wie kamst Du dazu?

Ich mache CrossFit jetzt knappe 4 Jahre.
Ich bin damals durch Zufall im Internet drauf gestoßen. Zu dem Zeitpunkt gab es einen Wettkampf bei dem der fitteste Deutsche gesucht wurde.
Wer will sowas nicht werden?!

Wie siehst Du die Entwicklung von CrossFit und der weltweiten Vermarktung des Sports?

CrossFit wird in meinen Augen noch viel viel größer
gerade in Deutschland und Europa ist noch extrem viel Potenzial, ich freue mich auf die Zukunft.

Du hast inzwischen Deine eigene "Box" eröffnet und damit Deinen Traum zum Beruf gemacht.

– wie wird man eigentlich CrossFit Trainier?

Als ich mich als Personal Trainer selbstständig gemacht habe, fand ich CrossFit als Trainingsmethode am besten und effektivsten.
Ich habe meine Klienten dann eben auch in diese Richtung trainieren lassen.

Einen CrossFit Level 1 Kurs kann man einfach über die Crossfit Homepage selbst buchen.
Die Kurse finden an verschiedenen Orten in Europa und auch in Deutschland statt. Man kann sich den Standort also aussuchen.

– wie war der Schritt in die Selbständigkeit für Dich?

Ich bin Selbstständig seit ich 21 Jahre alt bin,
am Anfang war es super hart, gerade als Personal Trainer.

Meine erste Box habe ich 2014 eröffnet, 2017 jetzt CrossFit Vitus die ich ganz alleine führe.
Der Schritt ist immer schwer aber wenn man kein Risiko eingeht, kann man auch nicht gewinnen, jetzt mache ich das was ich liebe.

Was ist Dein größter sportlicher Erfolg? / Was waren Deine schönsten Momente als Sportler?

2017 wurde ich fittest man in Germany und habe mich für die Meridian Regional in Madrid qualifiziert.

Aus Europa kommen nur 30 Männer dahin, das ist mein größter Traum bis jetzt gewesen.

- Was steht nun als nächstes auf der Liste Deiner sportlichen Ziele?

Die nächste und letzte Stufe sind die CrossFit Games.
Zuvor möchte ich aber erstmal meinen Titel verteidigen und es wieder zu den Regionals schaffen!

- Wie bereitest Du Dich darauf vor?

Hartes Training und viel Arbeit.

Ich trainiere nach dem sogenannten "The Forge Concept" und das 2 mal am Tag ca. 3-5 Stunden.
Dazu kommt ausreichend Schlaf, eine gute Ernährung und im Idealfall wenig Stress (klappt allerdings leider eher selten).

Ich kann aber glücklicher Weise sagen das ich tolle Sponsoren habe die mich mit allem versorgen was ich brauche. 

Wie sieht ein CrossFit Workout in der Regel aus?

In der Regel geht etwas auf Zeit, oder man hat einen Zeitrahmen in dem man so viel von den vorgegebenen Übungen schaffen muss wie möglich.

Ein Beispiel:
21-15-9 Wiederholungen von Pull ups (Klimmzüge) und Thruster (Frontkniebeuge kombiniert mit Schulterdrücken) - das ganze so schnell wie möglich.

- Hast Du eine Lieblingsübung?

Muscle ups mache ich am liebsten,
die Bewegung ist angenehm und macht unfassbar viel Spaß.

- und welche Übung kannst Du dagegen gar nicht so leiden?

Schwere Deadlifts (Kreuzheben)
weil ich da ein Defizit habe.

Generell mache ich lieber Gymnastics als Weightlifting.

Ein CrossFit Workout kann sowohl körperlich als auch mental extrem anstrengend werden.

- Wie schaffst Du es, Dich immer wieder weiter zu motivieren und immer wieder dabei zu sein?

Ich weiß warum oder wofür ich das alles mache, wenn man der beste werden will muss man an seiner Einstellung arbeiten.
Auch wenn es mal hart ist und man nicht weiter kommt, man muss an sich glauben, andere tun das auch!

Harte Arbeit zahlt sich immer aus, ich spreche da aus Erfahrung.

- Fällt Dir das trotzdem noch manchmal schwer?

Eigentlich ist es nicht mehr schwer,
mein Trainer, meine Freunde, Familie und Freundin glauben an mich.
Das motiviert mich!

Hast Du ein Vorbild?

Noah Ohlsen ist eins meiner Vorbilder.

Er führt zwar ein striktes Leben und alles ist auf sein Training ausgerichtet, aber er geht auch anderen Sachen nach.
Er isst gerne Eis, macht andere Freizeitaktivitäten und hat Spaß dabei, das sind für mich auch sehr wichtige Punkte.

Welchen Stellenwert nimmt Deine Ernährung ein?

Eine 9 von 10, ich ernähre mich sehr gesund aber ich sage immer „Schokolade ist da um gegessen zu werden“. 😉

Ohne eine gute Ernährung hat man einfach nicht die optimale Leistung und Regeneration.

- Verfolgst Du dabei dann einen strikten Ernährungsplan?

So extrem ist es nicht, für manche Leute ist sowas aber nicht unbedingt schlecht.

Was hast Du beim Sport immer dabei?

Ich habe alles immer in der Box, aber wichtig ist Musik und gute Trainingspartner.

Wenn man sich gegenseitig pushen und unterstützen kann, hilft das sehr!
 

Drei Tipps, die Du einem CrossFit Einsteiger mit auf den Weg geben würdest?

Hört auf euren Körper und gebt euren Fortschritten Zeit, wendet euch an einen Trainer und hört auf ihn.

Man sollte sich realistische Ziele setzen.
Welche, die man innerhalb eines Jahres erreichen kann, aber auch langfristige Ziele, die man irgendwann mal erreichen will, so bleibt man immer motiviert.


Vielen Dank Kevin für das super interessante Interview!

Solltest Du jetzt immer noch keine Lust auf CrossFit haben, dann schau Dir die Highlights der diesjährigen CrossFit Games auf YouTube an.
>> hier gehts zum Video <<

Und folge Kevin auf seinem Weg dorthin!
Auf Facebook und Instagram @kevin_gotthemagicpower

So und wenn Du aus der Gegend um Mönchengladbach kommst - ab zu CrossFit Vitus
und los geht's! 💪🏼🏃🏼‍♀️🏊🏼‍♀️🚴🏼‍♀️🥇

Interessante Produkte zum Artikel: